Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Route des Staunens Pfäfers

Wanderung · Ferienregion Heidiland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Heidiland Tourismus AG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick vom Hotel Schloss Wartenstein auf Bad Ragaz
    / Blick vom Hotel Schloss Wartenstein auf Bad Ragaz
    Foto: Dolores Rupa, Heidiland Tourismus AG
  • Cristo-Statue von der Skulpturenausstellung Bad RagARTz
    / Cristo-Statue von der Skulpturenausstellung Bad RagARTz
    Foto: Sereina Jost, Heidiland Tourismus AG
  • Kloster Pfäfers
    / Kloster Pfäfers
    Foto: Sereina Jost, Heidiland Tourismus AG
  • Imposantes Innenleben der Klosterkirche Pfäfers
    / Imposantes Innenleben der Klosterkirche Pfäfers
    Foto: Heidiland Tourismus AG
  • Die Kapelle St. Georg an idyllischer Lage
    / Die Kapelle St. Georg an idyllischer Lage
    Foto: Dolores Rupa, Heidiland Tourismus AG
  • Die Ruine Wartenstein thont über dem Rheintal
    / Die Ruine Wartenstein thont über dem Rheintal
    Foto: Dolores Rupa, Heidiland Tourismus AG
  • Entspannen in der Tamina Therme in Bad Ragaz.
    / Entspannen in der Tamina Therme in Bad Ragaz.
    Foto: Dolores Rupa, Heidiland Tourismus AG
Karte / Route des Staunens Pfäfers
450 600 750 900 1050 m km 2 4 6 8 10 Giessenpark Freiluftbad Giessenpark Restaurant Feuerstelle Wartenstein Burgruine Wartenstein Kapelle St. Georg Gasthof Löwen

Abwechslungsreiche Kraftort-Wanderung durch das Gebiet der Porta Romana und nach Pfäfers, wo die barocke Klosterkirche Pfäfers wartet.

mittel
10,2 km
3:16 h
327 hm
327 hm

Auf den Spuren der Römer wandern Sie auf dem alten Handelsweg durch das geschichtsträchtige Gebiet der Porta Romana. Vom Bahnhof Bad Ragaz nehmen Sie den Bus bis Haltestelle Fluppi oder gehen an den Golfplätzen vorbei zum Rosenbergli. Hier beginnt der Aufstieg. Sie wandern über das terrassierte Gelände zur Burgruine Wartenstein und zur Kapelle St. Georg. Nach einem letzten Aufstieg erreichen Sie das ehemalige Kloster Pfäfers mit seiner barocken Klosterkirche und der grossen Buche im prachtvollen Klostergarten. Vorbei an der Dorflinde gelangen Sie ans Dorfende, wo Sie ein Wanderweg unter der Taminabrücke durch und über Falur nach Bad Ragaz führt. Dort empfiehlt es sich, den Kraftortrundgang im warmen, belebenden Wasser der Taminatherme abzuschliessen.



Autorentipp

Bei der Burgruine Wartenstein befindet sich auch der Hof der Familie Schwitter. Nebst ihrem Wein Portaser findet man im Hofladen auch Milchprodukte.

outdooractive.com User
Autor
Stephan Meyer 
Aktualisierung: 04.06.2019

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
827 m
500 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Café-Conditorei Keller / Restaurant zur Taube
Wirtschaft zum Türmli
Gasthof Löwen
Giessenpark Restaurant
Café Huber
Sorell Hotel Tamina

Sicherheitshinweise

Der Aufstieg von der Fluppi zur Burgruine Wartenstein ist teilweise ziemlich steil.

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung. Je nach Witterung ist gutes Schuhwerk (Wanderschuhe) empfehlenswert, ansonsten reichen für die Tour auch leichte Trekkingschuhe.

Weitere Infos und Links

Porta Romana (Ort des Staunens): Zu seinem Namen kommt die alte Handelsstrasse, die von meterhohen Trockenmauern gesäumt ist, durch die ehemalige römische Sperre, die Porta Romana, die hier an der Flanke gestanden hat. Energetisch gesehen findet man auf dem Weg aufbauende Energien.

Ruine Wartenstein (Orte des Staunens): Im Jahre 1206 ist an der Stelle der alten Porta Romana, zum Schutz von Weg und Kloster, die Burg Wartenstein erbaut worden. Hier hat kein Geringerer als der erste Badearzt von Ragaz, Theophrastus Parazelsus, seine wissenschaftliche Abhandlung über die nahe Heilquelle verfasst. Es handelt sich um einen Ort des Staunens, die Energien sind nicht sonderlich spektakulärf.

Kapelle St. Georg: Die hübsche Kapelle datiert von 1430. Umbauten und Renovationen haben ihr Erscheinungsbild mehrfach verändert. Auf dem Hügel dürfte aufgrund der vorherrschenden Energien ein Kultplatz gewesen sein. Vor dem Altar und auf der Hügelkuppe neben dem Baum finden sich starke Plätze. Den Schlüssel für die Kapelle St. Georg erhalten Sie beim Mesmer (Tel: +41 (0)81 330 76 33)

Klosterkirche Pfäfers: In der ehemaligen Klosterkirche finden Sie wunderbare Energien vor, wobei der eigentliche Kraftplatz nicht zugänglich ist. Dass hier eine Kirche errichtet worden ist, liegt auf der Hand. Wieso aber gleich ein Kloster? Die geografische Sonderstellung dieses Platzes wird wohl den Ausschlag gegeben haben. Die Abtei hat den Mönchen, die von Reichenau über St. Gallen, Pfäfers und Disentis nach Como und Bobbio gezogen sind, als Hospiz gedient.

Buche: Durch eine Pforte in der hohen Klostermauer treten Sie ein in den gepflegten kleinen Garten mit der grossen Buche. Lehnen Sie sich an den Stamm der Buche und nehmen Sie ihre Energien auf, die stark sind.

 

Heidiland Tourismus, Infostelle Bad Ragaz
T +41 81 300 40 20
www.heidiland.com

Start

Bad Ragaz, Bahnhof (499 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.010392, 9.504750
UTM
32T 538366 5206442

Ziel

Bad Ragaz, Bahnhof

Wegbeschreibung

Bad Ragaz - Fluppi - Porta Romana - Ruine Wartenstein - Kapelle St. Georg - Klosterkirche Pfäfers - Aussichtspunkt Tabor - Valur - Bad Ragaz

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Bad Ragaz.

Anfahrt

Autobahnausfahrt Bad Ragaz, dann auf der Hauptstrasse zum Bahnhof Bad Ragaz oder ins Dorfzentrum.

Parken

Öffentliche Parkplätze beim Bahnhof und im Dorfzentrum vorhanden (kostenpflichtig)

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Das Buch "Orte des Staunens" ist an der Infostelle Bad Ragaz erhältlich.

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
10,2 km
Dauer
3:16 h
Aufstieg
327 hm
Abstieg
327 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.