Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Route Calfeisental – Weisstannental

Wanderung · Ferienregion Heidiland
Verantwortlich für diesen Inhalt
NIVEA Wandertour/Randonnées NIVEA Verifizierter Partner 
  • Familienwanderung im Weisstannental
    / Familienwanderung im Weisstannental
    Foto: Schweizer Wanderwege / Suisse Rando, NIVEA Wandertour/Randonnées NIVEA
Karte / Route Calfeisental – Weisstannental
1500 2000 2500 3000 m km 5 10 15 20 25 30 Calfeisental – Weisstannental

Über hohe Berge und den Steinbock-Lehrpfad
schwer
30,7 km
12:10 h
1657 hm
1957 hm
Wildromantisch ist die Natur im Sardona-Gebiet. Eindrückliche Felsformationen lassen erahnen, welche Kräfte bei der Entstehung von Bergen und Tälern am Werk sind. Auf einer Zweitageswanderung vom Calfeisental ins benachbarte Weisstannental lässt sich das Unesco-Weltnaturerbe «Tektonikarena Sardona» hautnah erleben. Die anspruchsvolle Wanderung führt durch grossartige Gebirgslandschaften.

Autorentipp

Zwischenhalt im Walserdörfchen St. Martin mit alter Wassermühle und Restaurant. Tel. 081 306 12 34, www.sankt-martin.ch
outdooractive.com User
Autor
Schweizer Wanderwege / Suisse Rando
Aktualisierung: 22.04.2015

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2454 m
Tiefster Punkt
1001 m

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, evtl. Verpflegung

Weitere Infos und Links

http://www.de.nivea.ch/Beratung/ext/de-fr-CH/pflege-dein-land/nivea-unterstuetzt-die-Schweizer-Wanderwege

Start

Am Staudamm des Gigerwaldsees (1319 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.913858, 9.391913
UTM
32T 529843 5195666

Ziel

Ortszentrum Weisstannen

Wegbeschreibung

Die erste Etappe startet beim Staudamm des Gigerwaldsees. Von St. Martin geht es über Alpweiden und durch steinige Halden zusehends steil in den hinteren Talgrund. Nach gut fünf Stunden ist das Etappenziel erreicht: Die Sardonahütte SAC bietet 43 Schlafplätze mit Halbpension; vorgängige Reservation ist unabdingbar (Tel. 081 306 13 88, www.sardonahuette.ch). Der zweite Wandertag beginnt mit dem Aufstieg zum Heubützlipass. Von dort geht es steil hinunter ins Weisstannental. Das letzte Teilstück der rund sechsstündigen Etappe führt auf einem neu – im Rahmen des NIVEA Förderprojektes – angelegten Naturweg abseits der Talstrasse von der Kloster-Brücke ins Dörfchen Weisstannen. Die Strecke verläuft dem Flüsschen Seez entlang und ist als Steinbock-Lehrpfad ausgeschildert. Mehrere Informationstafeln vermitteln viel Wissenswertes über den Steinbock. Nachdem der «König der Alpen» im 19. Jahrhundert praktisch in ganz Europa ausgerottet worden war, wurden im Weisstannental vor über 100 Jahren die ersten gezüchteten Steinböcke in der Schweiz ausgesetzt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Bad Ragaz, weiter mit dem Bus (Linie 452) nach Gigerwald Staudamm

Anfahrt

Von Chur über die A13 nach Bad Ragaz, weiter über die Vättnerstrasse, Auen und Gigerwald zum Staudamm

Parken

Kleiner Parkplatz am Staudamm
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
30,7 km
Dauer
12:10 h
Aufstieg
1657 hm
Abstieg
1957 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.