Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Garmil Gipfeltour am Pizol

· 1 Bewertung · Wanderung · Ferienregion Heidiland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Heidiland Tourismus AG Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Garmil-Höhenwanderung
    / Garmil-Höhenwanderung
    Foto: Heidiland Tourismus AG
  • / Informationstafel UNESCO Weltkulturerbe Tektonikarena Sardona
    Foto: Pizolbahnen AG
  • / Blumenpracht entlang des Weges
    Foto: Pizolbahnen AG
  • / Garmil Gipfel
    Foto: Pizolbahnen AG
  • / Aussicht auf das St. Galler Rheintal
    Foto: Spotmagazin, Pizolbahnen AG
  • / Gipfelkreuz Garmil mit Aussicht auf die Churfirsten
    Foto: Pizolbahnen AG
  • / Garmil
    Foto: Tanya Deans, Pizolbahnen AG
  • / Weg zum Garmil
    Foto: Tanya Deans, Pizolbahnen AG
  • / Weg zum Garmil
    Foto: Tanya Deans, Pizolbahnen AG
  • / Blick zurück Richtung Gaffia
    Foto: Tanya Deans, Pizolbahnen AG
m 2200 2000 1800 1600 1400 6 5 4 3 2 1 km Alte Alp Gaffia Feuerstelle Fürggli Berghotel Furt Garmil Berghotel Gaffia Fürggli Berggasthaus Graue Hörner Feuerstelle Wasserwald
Vorbei am gurgelnden Bergbach, Informationstafeln zum UNESCO Weltkulturerbe Sardona und einer vielfältigen Blumenpracht. Die Route ist Teil des Gipfelquartetts am Pizol.
leicht
Strecke 6,7 km
2:20 h
254 hm
598 hm

Das Pizolgebiet ist bekannt für seine atemberaubende Weitsicht über das St. Galler Rheintal bis zum Bodensee. Nirgends lässt sich die Aussicht so ungestört geniessen wie auf den höchsten Gipfeln des Wandergebietes. Die Wanderung auf den Garmil ist Teil des Gipfelquartetts am Pizol. Die Etappen Garmil, Gamidauerspitz, Hochwart und Pizol lassen sich alle unabhängig voneinander begehen, aber auch beliebtig kombinieren.

Auf der Wanderung auf den Garmil erleben wir spannende Ein- und Ausblicke in das UNESCO Weltkulturerbe Tektonikarena Sardona. Informationstafaln säumen teilweise den Weg und die Aussicht vom Gipfel auf die umliegende Bergwelt und das Sarganserland ist schlicht atemberaubend. Flora und Fauna lassen sich Anfangs Sommer besonders schön bewundern.

Autorentipp

Das Berghotel Gaffia ist die ideale Übernachtungsmöglichkeit und Ausgangspunkt für diese Tour, insbesondere für Kombinationen des Gipfelquartetts.
Profilbild von Claudia Kohli
Autor
Claudia Kohli
Aktualisierung: 01.09.2021
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.012 m
Tiefster Punkt
1.452 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Berghotel Furt
Alte Alp Gaffia
Berghotel Alpina
Berggasthaus Graue Hörner
Berghotel Gaffia

Weitere Infos und Links

Pizolbahnen AG
T +41 (0)81 300 48 20
www.pizol.com

 

Heidiland Tourismus, Infostelle Bad Ragaz
T +41 81 300 40 20
www.heidiland.com

 

 

Start

Gaffia, Pizol (1.865 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'750'163E 1'206'303N
DD
46.990790, 9.412859
GMS
46°59'26.8"N 9°24'46.3"E
UTM
32T 531393 5204223
w3w 
///gleichfalls.zusehen.ernennen

Ziel

Furt, Pizol

Wegbeschreibung

Die Tour startet bei der Station Gaffia, welche mit Gondel- und Sesselbahnen der Pizolbahnen ab Wangs und über die Furt erreichbar ist. Von der Station folgen wir dem Wegweiser in Richtung Baschalvasee. Nach einigen Metern ergibt sich an der alten Alp Gaffia bereits eine Einkehrmöglichkeit. Dem gurgelnden Bergbach entlang nehmen wir die erste Steigung zur Chrutplangg unter die Füsse. Südlich bewundern wir den markanten Gamidaurspitz. Bei Basürla zweigen wir ab und gelangen nach einem weiteren kurzem Aufstieg auf den Garmil, der uns mit einer herrlichen Rundsicht belohnt.

Für den Rückweg haben wir verschiedene Kombinationsmöglichkeiten:

  • Weiter zum Fürggli, wo wir dann in Richtung Furt abzweigen. Auf dem Zickzack-Weg gehts hinunter zur Vollenplangg und nach Fälli, die beide zur Alp Mugg gehören. Beim letzten Aufstieg geniessen wir nochmals die herrliche Aussicht ins St.Galler Rheintal, bevor wir zum Bildstöckli vom heiligen Bruder Klaus gelangen. Nach wenigen Minuten erreichen wir die Furt, Endpunkt der Wanderung.
  • Gleicher Weg zurück
  • Kombinationen mit dem Gipfelquartett oder der 5-Seen-Wanderung

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug nach Sargans und von da mit dem Bus bis zur Bushaltestelle Wangs, Pizolbahn direkt an der Talstation Wangs der Pizolbahnen. Mit der Gondelbahn zur Bergstation Furt und weiter mit der Sesselbahn zur Station Gaffia.

Anfahrt

Autobahnausfahrt Sargans, dann der Signalisation zur Talstation der Pizolbahnen folgen.

Parken

Öffentliche Parkplätze bei den Pizolbahnen vorhanden (CHF 5.00 / Tag).

Koordinaten

SwissGrid
2'750'163E 1'206'303N
DD
46.990790, 9.412859
GMS
46°59'26.8"N 9°24'46.3"E
UTM
32T 531393 5204223
w3w 
///gleichfalls.zusehen.ernennen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Tages-Wanderrucksack (ca. 20 Liter) mit Regenhülle, festes und bequemes Schuhwerk, witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, ggf. Teleskopstöcke, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Trinkwasser, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, ggf. Stirnlampe, Kartenmaterial

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Angelo Mercuri 
21.09.2020 · Community
Schöne Tour und leicht. Keine Exponierte Stellen aber der Abstieg geht in die Beine.
mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,7 km
Dauer
2:20 h
Aufstieg
254 hm
Abstieg
598 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit Hin und zurück Etappentour aussichtsreich geologische Highlights botanische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour hundefreundlich

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.